SoLaWi Tiefbrunn

2005 haben Irene Neumeier und Albert Schmalzbauer die Landwirtschaft auf einem Hof in Tiefbrunn übernommen, 2007 folgte dann die Umstellung auf eine ökologische Wirtschaftsweise. Mittlerweile ist der Hof sogar EU und Naturland zertifiziert.
Zertifikat hin oder her, Irene und Albert haben feste Überzeugungen und Anforderungen an ihre Produkte. Und die sind teilweise sogar noch strikter, als vom Bio-Zertifizierer vorgegeben.

Im Vordergrund stehen:

  • Transparente Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln
  • Kurze Transportwege
  • Kein Verpackungsmüll
  • Faire Entlohnung und regionaler Geldfluss (SoLaWi)
  • Gesunderhaltung der Umwelt
  • Samenfestes Saatgut

Hier gibt es kein „geschöntes“ mit Wachs überzogenes Gemüse, sondern ehrlich und hart erwirtschaftete Produkte. Da kann die Karotte auch mal krumm sein, schmeckt dafür aber umso besser.

Neben rund 30 Gemüsesorten und zahlreichen Kräutern, die sie direkt vor Ort anbauen, stellen Irene und Albert auch Chutneys, Marmeladen oder Mehl selbst her.